„Dass ihr vegan seid, ist ja sehr lieb von euch. Wenn ich aber in der Wildnis einem Löwen begegnen würde, würde er mich sicher auch fressen. Warum sollte ich denn dann auf Fleisch verzichten, wenn es doch ganz natürlich ist, welches zu essen?“

Die Ansicht, es sei in Ordnung, andere Tiere zu essen, weil andere Tiere eben auch andere Tiere essen, ist recht weit verbreitet, ist aber ein naturalistischer Fehlschluss, auch Sein-Sollen-Fehlschluss genannt. Bei diesem Fehlschluss wird aus einer Tatsache eine Norm hergeleitet. Man behauptet, etwas sei gut (sollte also als Norm gelten), weil es ist (also eben in der Natur so vorkommt). Es ist jedoch grundsätzlich nicht möglich, Normen aus Tatsachen herzuleiten. Dies wird relativ deutlich, wenn man auf die gleiche Weise behauptet, man solle Krieg führen, weil die Amerikaner das auch tun oder man solle rauchen und Schnaps trinken, weil Alkohol und Nikotin im Gegensatz zu anderen Drogen nicht verboten sind. Diese Beispiele scheinen relativ lächerlich, haben aber die gleiche Form wie das Argument mit dem Löwen. Letzteres halten wir jedoch für korrekt, solange es zu unseren Ansichten passt.

In Bezug auf das Argument mit dem Löwen wird aus der Tatsache, dass ein Löwe andere Tiere isst, direkt die Norm abgeleitet, der Mensch solle dies eben genauso tun. Neben dem Fleischkonsum ist unter Löwen aber auch der Infantizid (Kindstötung) verbreitet. Bei einigen Spinnenarten ist es üblich, dass das Weibchen nach dem Paarungsakt das Männchen tötet oder verspeist. Kein Mensch käme auf die Idee, diese natürlichen Verhaltensweisen zu übernehmen, weil er weiß, dass diese nicht gut sind, nur weil sie natürlich sind.

Wer das Löwen-Argument bringt, vergisst erstens, dass der Löwe das Fleisch anderer Tiere zum Überleben braucht. Zweitens stellt er/sie sich auf eine geistige Stufe mit dem Löwen. Das ist zwar sehr bescheiden, jedoch würde man in anderen Angelegenheiten zu Recht nicht auf die Idee kommen, das zu tun. Der Mensch kann über sein Verhalten reflektieren, er wägt ab und trifft Entscheidungen. Der Löwe handelt nur aufgrund von Instinkten. Die Tatsache, dass wir uns nicht gegenseitig an die Kehle gehen, sondern ich einen Artikel schreibe und du ihn liest, haben wir unseren menschlichen Fähigkeiten zu verdanken, mit denen wir herausfinden konnten, dass es sich wesentlich entspannter und glücklicher lebt, wenn man sich nicht so verhält wie es „natürlich“ wäre. Würden wir genauso leben wie irgendwelche willkürlich ausgewählten Tiere, wäre die Welt ziemlich unfortschrittlich und zudem noch trauriger und brutaler als sie es in vielerlei Hinsicht momentan ist. Trotz aller Zweifel und zynischen Gedanken bin ich sicher, dass kaum ein Mensch so niedrige geistige Fähigkeiten besitzt wie ein Löwe. Würden wir diese Fähigkeiten nutzen, um über unser (Konsum)Verhalten zu reflektieren statt uns Fehlschlüsse auszudenken, wäre die Welt wohl eine bessere.

Werbeanzeigen